Burkhard Sachse





(*1948), 1974-2007 StR. für Geschichte, Politik u. Geographie in Bremen.

Seit 1990  wiss. Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften an der Universität Bremen. Seit 2005 hauptamtlich  Lektor für Geschichtsdidaktik.


Kontakt:
bsachse@uni-bremen.de, www.burkhard-sachse.de

Erfahrungen und Vorhaben zur Projektdidaktik:

  • Langjährige eigene schulpraktische Erfahrungen bei der Projektbetreuung sowie bei der Konzeptentwicklung und Organisation von Projektunterricht

  • Aufbau und Weiterentwicklung einer schulischen Lernwerkstatt zum Projektlernen in Kooperation mit Universität und Stadtbibliothek (Evaluation: Sen.f.Bildung Bremen Schulbegleitforschungsprojekt 10, 1997)

  • Zahlreiche universitäre Begleitseminare zur Projektentwicklung und Schulpraxis, Ausbildung studentischer Projekt-Tutoren

  • Aufbau und Weiterentwicklung einer projektdidaktischen Werkstatt an der Universität: www.projektwerkstatt-geschichte.uni-bremen.de, gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung.

  • Regionales Netzwerk zum forschenden Lernen in Projekten, in Kooperation mit der Körber-Stiftung, Hamburg. (Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten).


Geschichtsunterricht und Projektdidaktik


Im Schnittfeld projektpädagogischer Zielvorstellungen, langjähriger eigener schulischer Projektpraxis und meinen aktuellen Aufgaben in der geschichts-didaktischen Lehrerausbildung beschäftigt mich besonders die Frage, wie Projektprinzipien wie selbstgesteuertes, ganzheitliches Lernen und Lebensweltbezug realisiert werden können, ohne dabei die Ansprüche und methodischen Instrumentarien einer entwickelten Fachdidaktik preiszugeben: Allzu leicht gerät im Spannungsfeld zwischen selbstbestimmtem Lernen und den Ansprüchen des Faches Geschichte das eine oder das andere in Gefahr….

In unserer "Projektwerkstatt Geschichte" bilden wir studentische Projekttutoren aus, die in Kooperation mit KollegInnen unseres regionalen Netzwerkes schulische Projekte fachlich, pädagogisch und unterrichtswissenschaftlich begleiten. Daneben erläutern universitäre Historiker in unseren Workshops projektinteressierten Schülern am Beispiel ihrer eigenen Forschung altersgemäß Prinzipien und Methoden  der Geschichtswissenschaft.

So zielt unsere Initiative auf die Förderung von Kompetenzen eines forschend-entdeckenden historischen Lernens, in komplexeren Zusammenhängen und in größerer Nähe zum wissenschaftlichen Vorgehen, als dies im schulischen 45-Minuten-Rhythmus möglich ist. Hier setzen wir auf einen Projektunterricht, in dem Schüler mit ihren thematisch eng begrenzten Fragen sich die Spuren der „großen“ Geschichte in ihrem regionalen oder lebensweltlichen Umfeld  „forschend“ erschließen.

In unseren Kooperationen mit der Robert-Bosch-Stiftung (Denkwerk) und der Körber-Stiftung (Geschichtswettbewerb) suchen wir nach den Bedingungen und nach neuen Wegen für eine projektförderliche Kompetenz-Entwicklung und erarbeiten dazu mit Studierenden modularisierte Methoden-Workshops für Schüler, um im Projektverlauf deren Betreuung nicht zur Entmündigung werden zu lassen.

Bei Interesse an einem gegenseitigen Erfahrungsaustausch: projektwerkstatt@uni-bremen.de